ProSieben Circus HalliGalli und das Märchen vom Aufhören
Formatentwicklung – Nicolas Kreutter konzipiert und pilotiert als Creative Concepter neue TV-, Webvideo- und Radioformate für Sender und Produzenten.
Formatentwicklung, TV Format entwickeln, creative consulting, webvideo formate, radio strategie, storytelling crossmedial, branded entertainment formate, radioseminare
15946
post-template-default,single,single-post,postid-15946,single-format-standard,ajax_leftright,page_not_loaded,,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-10.1.1,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive
 

Das Märchen vom Aufhören

ProSieben Circus HalliGalli

Das Märchen vom Aufhören

Diese Nachricht schlägt ein: Joko und Klaas beenden ihre wöchentliche Sendung „Circus HalliGalli“. Auch wenn ProSieben sogleich versichert, dass dieser Ausstieg nicht das Ende von „Joko & Klaas“ beim Sender bedeute und man viele neue Projekte plane, ist es dennoch ein weiterer Tiefschlag für die rote Sieben. Nach dem Abgang von Stefan Raab ist dem Sender im Bereich Comedy kein neuer Hit gelungen. Und jetzt geht ihnen auch noch die nächste wöchentliche Sendung verloren.

Und der Grund für das Aus von „Circus HalliGalli“? Dazu liest man wieder den gleichen inhaltslosen Satz, den man IMMER von Künstlern und Prominenten hört, wenn sie ihre Karriere beenden: „Man soll aufhören, wenn es am schönsten ist“ ?!? Immer und immer wieder diese hohle Phrase! Zuletzt gehört beim Rücktritt von Nico Rosberg in der Formel1. Und jedes Mal frage ich mich: Woher wollen die denn wissen, dass es nicht noch schöner wird? Dieser Satz ist deswegen so hohl, weil sich derjenige oder diejenige nicht trauen, die Wahrheit zu sagen. Dann müsste es nämlich heißen: „Ich will der drohenden Absetzung meiner Show zuvorkommen!“„Ich habe einfach keinen Bock mehr und will mich anderen Projekten widmen!“ oder „Ich habe Angst, dass ich nie wieder das erreiche, was ich bisher erreicht habe!“ – Das wäre ehrlich und authentisch.

Wann beendet man seine Karriere?

Echte Stars machen nicht einfach so Schluss! Dann hätte Jack Nicholson nach dem Oscargewinn als Bester Hauptdarsteller für „Einer flog übers Kuckucksnest“ aufhören sollen. Da war er 38 Jahre alt – was sollte danach noch kommen?? Also einfach aufhören, wenn es am schönsten ist! So ein Quatsch! Oder Rudi Carrell der bis zum Schluss hart an seiner Karriere gearbeitet hat, vor und hinter der Kamera. Der im schwersten Moment seines Lebens, und den Auftritt kann man beurteilen wie man will, auf die Bühne kommt und sich mit einem Kniefall vom Publikum verabschiedet – das ist wahre Größe! Und andererseits: Was will der Bäcker, der Busfahrer oder die Kassiererin sagen: „Ich hör auf, wenn’s am schönsten ist?“

Ich habe nichts dagegen, wenn Promis ihre Karriere beenden – aber bitte: Lasst euch etwas Besseres als diesen dämlichen Satz einfallen.

Zurück zur Home-Seite