THE MORNINGSHOW die neue Serie bei Apple TV+
Nicolas Kreutter ist Formatentwickler & Creative Producer für TV-Sender, VoD-/ Audioplattformen und Produktionsfirmen im deutschsprachigen Raum.
Formatentwicklung, TV Format entwickeln, neues Fernsehen, Konzepter, Concepter, Creative producer, creative consulting, webvideo formate, radio strategie, storytelling crossmedial, branded entertainment formate, radioseminare
16851
post-template-default,single,single-post,postid-16851,single-format-standard,cookies-not-set,ajax_leftright,page_not_loaded,,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-10.1.1,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive
 

Streaming-Tipp: THE MORNING SHOW

Streaming-Tipp: THE MORNING SHOW

Als Apple Chef Tim Cook im letzten Frühjahr den Video-Streamingdienst Apple TV+ vorgestellt hat, war das Aufsehen groß. Hollywoodstars wie Reese Witherspoon, Jennifer Aniston und sogar Steven Spielberg waren vor Ort und haben ihre Filme und Serien präsentiert, die sie exklusiv für den Tech-Konzern in Cupertino produzierten. 

Seit dem 1. November 2019 sind „The Morning Show“, „Dickinson“, „See“, „For All Mankind“ und „The Elephant Queen“ für 4,99 Euro mtl. abrufbar.

Ganz besonders angetan bin ich von THE MORNING SHOW

 

Mit eben Reese Witherspoon, Jennifer Aniston und Steve Carell (The Office) in den Hauptrollen. Es geht um Intrigen, Machtspiele, um sexuelle Belästigung & Sexismus, um Karrieren, News & Klatsch und um Schlafentzug, der aus den Menschen vor und hinter der Kamera Zombies macht. Diese Serie ist ein MUSS für alle, die beim Fernsehen arbeiten oder eine Morgensendung im Radio moderieren. 

THE MORNING SHOW beginnt auch gleich mit einem starken Déjà-vu-Gefühl. Denn die Produktion der Nummer eins der amerikanischen Morgenshow beim fiktiven Sender UBA, wird durch die plötzliche Entlassung des geliebten männlichen Moderators (Steve Carrell), der der sexuellen Belästigung beschuldigt wird, ins Chaos gestürzt.

Ein wahrer Fall als Vorbild?

 

Seine Co-Moderatorin (Jennifer Aniston) muss morgens live in der Sendung seinen Rauswurf verkünden, so wie es die beiden Moderatorinnen Hoda Kotb und Savannah Guthrie am 29. November 2017 taten, nachdem Matt Lauer wegen Vorwürfen sexuellen Fehlverhaltens mehrerer weiblicher Kollegen aus der NBC Today Show geschmissen wurde.

Die Parallelen zwischen Lauer und Carells Mitch Kessler sind verblüffend, besonders in der dritten Episode der Serie, in der Kessler einen versteckten Knopf unter dem Schreibtisch in seiner Garderobe hat, mit dem er die Tür verdeckt schließen kann. Was hinter dieser Tür geschah ist nur ein Teil der Story dieser Serie. Jay Carson, der Creator der Serie sagt, dass der Fall „Matt Lauer“ nicht die Vorlage gewesen sei. Was offenbar auch stimmt, denn wenige Wochen vor dem Rausschmiss von Lauer bei NBC, wurde die TV-Serie THE MORNING SHOW bereits angekündigt. 

Auch Steve Carell selbst sagte, dass Kessler „ein Mix aus verschiedenen Menschen“ sei und nicht auf eine real existierende Person zurückzuführen ist. Wer sich die Serie anschaut und den Weinstein Fall verfolg hat, wird weitere Parallelen feststellen. 

Ein „Catfight“ bis zum Schluss

 

Zweifelsohne nimmt die MeToo-Debatte in der Serie einen großen Teil ein. Bei den Kritikern in den USA ist sie durchgefallen, zu lasch und ziellos sei THE MORNING SHOW. Dem muss ich widersprechen: Schon lange ist keine Serie mehr so schnell auf den Punkt gekommen und zieht mich als Zuschauer in die Story hinein. Auch wenn manche Twists ahnt, dann ist es gerade das Spiel zwischen Jennifer Aniston und Reese Witherspoon, das die Spannung hochhält. Ein „Catfight“ der Extraklasse. Und wenn dann noch ein rachsüchtiger Steve Carell in der Rolle des Mitch Kessler auftritt, der sich als Opfer einer Intrige darstellen will, nimmt die Story richtig Fahrt auf. 

Wer schon einmal regelmäßig für eine Morningshow um 3:30 Uhr aufstehen musste, weiß außerdem, welchen Einfluss das auf die Gesundheit und die Strapazierfähigkeit der eigenen Nerven hat. Und so brennen Jennifer Aniston in ihrer Rolle des Öfteren die Sicherungen durch, wenn an ihrem Stuhl gesägt wird, die Presse sie im Me-Too-Strudel mit nach unten ziehen will und ihr Privatleben ein einziger Scherbenhaufen ist. Offenbar ist das aber den Ruhm und geschätzt 20 Mio. Dollar Jahresgehalt es wert. 

THE MORNING SHOW ist ein spannendes Drama, das eben nicht nur fast reale Einblicke in den Alltag einer TV-Show gibt, sondern auch zeigt, wie Me-Too plötzlich bei denen Einzug hält, die bisher mit einem Kopfschütteln über die Schandtaten anderer berichtet haben. 

Ich freue mich schon auf Staffel 2! Vorher wird die Serie aber noch mindestens einen Golden Globe gewinnen!

Zurück zur Home-Seite